Home » Medien » Google+ für Unternehmen: so können Sie von dem Netzwerk profitieren
Google + als wichtiges SIgnal

Google+ für Unternehmen: so können Sie von dem Netzwerk profitieren

Viele Unternehmen konzentrieren sich bei ihrer Social-Media-Strategie auf Facebook und Twitter, Google+ hingegen vernachlässigen sie. Ein Fehler, denn dort finden sich viele User, die sich über die anderen Plattformen nicht erreichen lassen. Zudem bietet Google+ einige interessante Funktionen.

Für wen sich ein Auftritt bei Google+ empfiehlt

Bevor Sie ein Profil anlegen, sollten Sie den möglichen Nutzen abwägen: Erreichen Sie auf Google+ Ihre Zielgruppe? Kommen Sie dort mit Verbrauchern in Kontakt, die auf den Alternativen wie Facebook keine Aktivitäten entwickeln? Tendenziell gilt: Richtet sich Ihr Angebot an eine überschaubare Zielgruppe, die zum Beispiel lokal begrenzt ist, lohnt sich ein Profil auf Google+ eher nicht. Kommen dagegen viele Menschen als Kunden infrage, sollten Sie auch in diesem Netzwerk Präsenz zeigen. Dann liegt die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zusätzliche Umsätze generieren können. Haben Sie sich für einen Auftritt entschieden, sollten Sie im zweiten Schritt eine kluge Strategie entwickeln: Sie sollten zu Ihrer Zielgruppe passende Inhalte posten. Langweilen Sie die User nicht mit Links auf Pressemitteilungen oder mit trocken geschriebenen Texten. Finden Sie einen ausgewogenen Mix aus Information und Unterhaltung. Setzen Sie zudem Bilder und Videos ein, meist erzielen Sie damit mehr Aufmerksamkeit als mit Texten.

Circles und Hangouts: Funktionen optimal einsetzen

Im Vergleich zu anderen Plattformen kann Google+ vor allem mit zwei Funktionen punkten: die sogenannten Cirles und die Hangouts. Mit den Circles können Sie die externe Kommunikation perfektionieren. Sie können die Nutzer in verschiedene Kreise ziehen und entscheiden bei jedem Posting, welche Gruppen den Inhalt sehen können. So können Sie die User etwa in Interessierte, Kunden und Händler unterteilen. Die Interessierten können Sie fortan mit eher allgemeinen Informationen versorgen. Kunden lassen Sie hingegen spezifischere Inhalte zukommen. Für Händler können Sie Neuigkeiten bereitstellen, die dem Weiterverkauf Ihrer Produkte dienen. Hingegen über Twitter zum Beispiel posten Sie an alle Follower, Sie können nicht zielgruppenspezifisch Inhalte verbreiten, was jedoch keinesfalls zwingend ein Nachteil sein muss. Auch die Hangouts von Google+ erweisen sich als praktische Funktion: Zu diesen Video-Chats können einzelne User oder Gruppen eingeladen werden. So können Sie etwa live und interaktiv neue Produkte vorstellen, mit Händlern Konferenzen abhalten oder einzelne Interessierte persönlich beraten.

Präsenz auf Google+ kann sich auszahlen

Ist die Zielgruppe des Unternehmens in Google+ aktiv, lohnt sich ein Unternehmensprofil auf dieser Plattform in jedem Fall. Funktionen wie Circles und Hangouts bieten einen großen Mehrwert, sofern diese clever genutzt werden. Wer den Usern einen Mix aus Informationen und Unterhaltung, Bildern, Text und Videos bietet, kann seinen Kundenstamm damit langfristig erweitern.