Startseite » Allgemeines » Tipps für erfolgreiches Online Marketing
Tipps für erfolgreiches Online Marketing

Tipps für erfolgreiches Online Marketing

Egal welche Form des Online Marketings für die eigene Firma verwendet wird, um die Contentproduktion kommt niemand herum. Content ist King. Unter diesem Schlagwort wurden in den letzten Jahren viele Artikel, Whitepaper und sonstige Ratgeber veröffentlicht, die dabei helfen. So viele, dass Online Marketing Manager diese Floskel nur noch sehr schwer ertragen können.

Wir vom Kommunikationsblog haben uns deswegen einmal überlegt, was eine Website wirklich erfolgreich macht und geben Ihnen hier unsere ultimativen Tipps für gutes Online Marketing, das funktioniert. Unsere Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Content ist King

Nun haben wir doch diesen Spruch benutzt. Und das auch noch an erster Stelle! Das hat jedoch einen Grund, denn es ist einfach so – eine gute Website steht und fällt mit den Inhalten. Content schlägt Design. Gute Inhalte müssen natürlich vor allem den potentiellen Kunden, der auf die Website findet überzeugen. Gleichzeitig muss der Inhalt jedoch auch für die Suchmaschine von hoher Relevanz sein. Für das Schreiben von guten Texten gibt es jede Menge Vorlagen. Ein guter Tipp ist es, ganz klassisch nach dem AIDA Prinzip vorzugehen und seine Texte so aufzubauen, dass die Wünsche der Kunden angesprochen werden. Ebenfalls hilfreich sind folgende 6 Strategien für guten Content, die man sich vor der Texterstellung unbedingt durchlesen sollte.

Call to action

Nutzer sind bequem. Eine Website sollte deswegen immer möglichst intuitiv sein und den Nutzer nicht zum Nachdenken zwingen. Deswegen ist es auch optimal, wenn auf der Website deutlich sichtbare Call-to-action Möglichkeiten eingesetzt werden, die dem Nutzer die Kontaktaufnahme oder den Kauf eines Produkts erleichtern. Call-to-actions können in Form von Kontaktfomularen, Buttons oder anklickbaren Telefonnummern hinterlegt werden. Welche Form am erfolgreichsten ist hängt vom Produkt ab und lässt sich am besten durch AB Testings herausfinden. Probieren Sie es einfach aus, denn nichts ist schlimmer, als wenn man erst nach dem Kontakt oder der Möglichkeit zum Kauf suchen muss!

Konsequentes Tracking

Wenn man die Website bzw. die Landingpages erstellt ist es wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, was das Marketingziel ist. Sollen direkt Verkäufe generiert werden? Möchte man informieren und die Benutzer eine gewisse Zeit auf der Homepage halten oder einen Download bewerben? Möchte man eine Kontaktaufnahme via Formular?

Egal was es ist, entsprechende Ziele müssen messbar gemacht werden, um den Marketingerfolg zu erzielen. Am einfachsten funktioniert das mit Google Analytics und den entsprechenden Zielen bzw. Ereignissen, die dort angelegt werden können. Einzelne Erfolge können dann dem entsprechenden Kanal zugeordnet werden. So werden Facebook Anzeigen, Gastartikel oder AdWords Kampagnen einfach und schnell messbar.

Professionelle Fotos

Eine Website steht und fällt mit den Inhalten, das haben wir bereits oben einmal geschrieben. Das Layout ist jedoch sicherlich nicht minder wichtig. Neben der einfachen Darstellung und dem Einbau von Call-to-Action Elementen sind vor allem die Bilder das Aushängeschild der Website, denn Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte. Richtig benannt sind sie nicht für den Benutzer ein Grund zur Freude, sondern auch für die Suchmaschine ein Hinweis auf guten Content, der sich mit dem Thema befasst und mittels einem Bild vom Produkt Mehrwert bietet. Ein Bild macht schließlich jede Erklärung oder Äußerung anschaulicher.

Videos

Dass Besucher auf der Website ungerne lange Texte lesen, wissen wir alle auch aus eigener Erfahrung. Trotzdem benötigen wir guten und gehaltvollen Inhalt auf unserer Homepage, siehe Punkt 1. Schmackhafter für Besucher und für Google können wir unsere Website jedoch zusätzlich mit Videos machen. Egal ob ein Produktvideo oder ein Imagefilm – Ein Video ist Arbeit die sich lohnt, denn mit diesem Video werden die Besucher interagieren, was Google wohlwollend registriert.

Verlinkungen für Ihre Website.

Dass Links tot sind wurde in der SEO Branche in den letzten Jahren immer wieder geschrien. Wahr ist natürlich, dass das Linkbuilding der letzten 10 Jahre so nicht mehr funktioniert, da es einfach keinen Mehrwert bietet. Was müssen Sie also für eine gute Website zu Links wissen? Links sind wie Empfehlungen Ihrer Website. Verlinkt eine gute Website auf Ihre Seite, ist das auch für Google ein gutes Zeichen. Die Eintragung in dubiose Linklisten und die Erstellung von 0815 300-Wörter Beiträgen auf irgendwelchen Blogs ohne Lesern sind deswegen wertlos. Wichtig sind guter Content und themenspezifische Empfehlungen. Sprechen Sie deswegen ruhig Partner auf gegenseitige Partner Verlinkungen an oder bemühen Sie sich um Fachbeiträge in Magazinen Ihrer Branche die gelesen und geteilt werden. Helfen können Ihnen dabei Tools wie Linkbird, die sich dem Content Marketing verschrieben haben.

Social Media

Wie auch bei Verlinkungen gilt bei Social Media mittlerweile nicht die Masse sondern die Klasse. Eine Fanseite gründen und sich tausende merkwürdige Likes einkaufen kann jeder. Echte hochwertige Likes generieren und durch Postings Interaktionen schaffen ist ein ganz anderes Kaliber mit dem Sie sich befassen sollen. So schaffen Sie für Ihre Website den oft als wichtig genannten Social Proof, der Sie wirklich weiterbringt.

 

 

Kommentare sind geschlossen.