Home » Allgemeines » Wie verhalte ich mich beim Immobilienverkauf? Die richtige Kommunikationsstrategie
Die richtige Verhandlungsstrategie

Wie verhalte ich mich beim Immobilienverkauf? Die richtige Kommunikationsstrategie

Ein Immobilienverkauf ist immer ein aufwendiges und zeitintensives Unterfangen. Dabei ist es wichtig, die eigene Professionalität zu wahren und sich im Vorhinein eine Verhandlungsstrategie zurechtzulegen. Ebenfalls empfehlenswert ist sich, sich einen Verhandlungsplan aufzustellen, um sich daran zu halten und zu orientieren.  

Intensive Vorbereitung ist das A und O 

Wichtige Unterlagen anfordern und zusammentragen, ein Exposé erstellen, potenzielle Käufer betreuen und den richtigen Preis ermitteln – damit fängt alles an, denn Information ist einer der wichtigen Voraussetzung für eine erfolgreiche Verhandlung. So erhalten Sie eine grobe Übersicht der Punkte, die bei einem Immobilienverkauf zu beachten sind. Um sich eine erste Einschätzung bezüglich des Preises einzuholen, kontaktieren Sie idealerweise einen Immobilienmakler. Dieser ermittelt aufgrund seiner Erfahrung unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren, wie beispielsweise der Lage Ihres Objektes den Verkehrswert Ihrer Immobilie.  

Wahlweise führen Sie eine Wertermittlung auch selbst durchdies ist für Besitzer jedoch oft schwierig, da sie selten in der Lage sind, ihr „Eigenheim objektiv und sachlich zu bewerten.  

„Experten können schnell, präzise und objektiv den Verkehrswert Ihrer Immobilie ermitteln. Dadurch sparen wir Ihnen nicht nur Zeit, sondern Sie können sich auch sicher sein, dass die Einschätzung gewissenhaft durchgeführt wurde“, so Pierre Bruns, Immobilienmakler aus Freiburg, dessen Maklerbüro online kostenfreie Wertermittlungen anbietet.  

Der richtige Preiseinstieg für eine gelungene Verhandlung 

Nichts ist so verlockend wie auch abschreckend für einen potenziellen Käufer wie der Preis. Doch hier ist extreme Vorsicht geboten. Wird der Preis zu niedrig angesetzt, weckt dies das Misstrauen des Interessenten. Wird das Objekt durch den Preis „verramscht“, denkt sich dieser schnell: „Da ist doch etwas faul“. Auch nachträglich den Preis nach oben zu setzen, wirkt sich negativ aus und verursacht unter Umständen einen Vertrauensverlust beim Kunden.  

Ein zu hoher Preis verschreckt ebenfalls Interessenten. Im schlimmsten Fall bleibt Ihre Immobilie auf dem Markt. Dies wiederum ist ein weiterer negativer Faktor, denn je länger eine Immobilie inseriert ist, desto eher weckt dies das Misstrauen der Interessenten, sodass die Nachfrage danach noch weiter sinkt.  

Die richtige Verhandlungsstrategie zahlt sich aus 

Wenn Sie nun Interessenten haben, ist es wichtig, auf die auf die richtigen Tricks beim Verhandeln zu setzen. Wie bereits angedeutet, ist der Preis ein sehr sensibles Thema. Vergleichen Sie daher die Preise ähnlicher Immobilien und sammeln Sie Argumente, die Ihren Preis begründen.  

Außerdem ist es empfehlenswert, sich schon vor dem Verkaufsgespräch über den eigenen Verhandlungsspielraum Gedanken zu machen. So haben Sie die Möglichkeit, Ihrem Käufer entgegen zukommen, ohne an Ihre absolute Schmerzgrenze zu gehen. Durch Ihre sinnvolle Begründung des Preises sowie durch Ihr scheinbar kulantes Entgegenkommen vermitteln Sie dem Interessenten ein positives Gefühl, das einem Erfolgserlebnis gleichkommt.  

Check Also

wordpress-freiburg

WordPress – ein benutzerfreundliches und flexibles Content Management System

Wer bei der Erstellung seines Internettauftritts großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit, hohe Leistungsfähigkeit sowie Komplexität legt, …