Startseite » Kommunikationsprozess » Kommunikation im Spannungsfeld der Unternehmensnachfolge
Kommunikation im Spannungsfeld der Unternehmensnachfolge

Kommunikation im Spannungsfeld der Unternehmensnachfolge

Eine Unternehmensnachfolge stellt stets eine besondere Herausforderung für Führungskräfte, Mitarbeiter und Partner des Unternehmens dar. Um eine Übergabe erfolgreich über die Bühne gehen zu lassen, ist eine hoch professionelle, zielgerichtete und abgestimmte Kommunikation unabdingbar.

Bei der Übergabe eines Unternehmens an seinen Nachfolger spielt es in der Regel eine große Rolle, welche Identität dem Unternehmen durch den bisherigen Unternehmensführer gegeben wurde. Denn gerade diesen Punkt kann ein Nachfolger in den meisten Fällen nicht genauso weiterführen, da jeder Geschäftsführer seine ganz eigenen Stärken und Schwächen hat. So kommt es im Rahmen der Übergabe immer wieder zu Veränderungen der Geschäftsbeziehungen, welche oftmals über Jahrzehnte gewachsen und eng mit der übergebenden Führungsspitze verbunden sind.

Hinzu kommt häufig, dass die Übergabe von einer Generation an die nächste von statten geht. Erfahrung, meist über Jahrzehnte gesammelt, kann oftmals nicht im selben Maße von der jungen Generation eingebracht werden. Das Vertrauen von Mitarbeitern und Kunden kann hierdurch in Mitleidenschaft gezogen werden.

Eine gelungene Kommunikation kann Vorurteilen entgegenwirken

Um aufkeimender Unsicherheit im Rahmen der Übergabe vorzugreifen, kann mit einer professionellen Kommunikation schon im Vorfeld der Grundstein gelegt werden, um Vertrauen und Kompetenz der Nachfolger aufzuzeigen. Hierbei empfiehlt es sich, auf langjährige Erfahrung einer Unternehmensberatung im Fachgebiet Unternehmensnachfolge zurückzugreifen. Denn Fehler im Vorfeld und während der Übergabe sind im Nachhinein oft nicht oder nur schwer zu korrigieren.

Welche Kanäle sind zu welchem Zeitpunkt die richtigen?

Zunächst gilt es im Intranet oder im unternehmenseigenen Magazin den Nachfolger ins Spiel zu bringen. Gemeinsame Auftritte und Interviews mit der aktuellen und der zukünftigen Führung, einer geschickten Schwerpunktverlagerung von der alten zur neuen Führungsspitze helfen die Kompetenz und erstes Vertrauen in die neue Position aufzubauen.

Dem folgt eine Übersicht zu den zu erwartenden Meilensteinen der Übergabe, möglicher Nutzen daraus für Mitarbeiter, Führungsriege und Kunden. Hierdurch werden Spekulationen im Rahmen gehalten und Planungssicherheit für die Beteiligten sichergestellt. Die neue Person kann so konsequent aufgebaut werden um weiteres Vertrauen aufzubauen. Wenn mit diesen Maßnahmen und einer gekonnten Dramaturgie der Nachfolger eingeführt wird, kann vielen Ablehnern der zu erwartenden Situation schon früh der Wind aus den Segeln genommen werden.

Gibt es ein Patentrezept für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge?

Da jede Übergabe eine einzigartige Situation ist, getrieben durch die individuellen Persönlichkeiten der Beteiligten, gibt es kein Patentrezept für die Unternehmensübergabe. Dennoch kann mit erfahrener Beratung und gezielter Kommunikation die Übergabe so gut wie möglich begleitet und unterstütz werden.

Ein weiterer Punkt ist ein persönliches Coaching der wichtigsten Beteiligten.

Weitere Informationen finden Sie unter anderem hier:

http://www.existenzgruender.de/DE/Planer-Hilfen/Checklisten-Uebersichten/Unternehmensnachfolge/inhalt.html

 

Kommentare sind geschlossen.