Home » Allgemeines » Mental gesund bleiben – gerade im Arbeitsalltag
Burn-out behandeln lassen

Mental gesund bleiben – gerade im Arbeitsalltag

Die Volkskrankheit “Burn-out” ist wohl vielen bekannt. Mit der richtigen Psychotherapie finden Sie Ihren Weg zurück in die Gesundheit und müssen sich nicht länger mit Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen und einer niedrigen Toleranzgrenze herumschlagen. So schützen Sie sich erfolgreich vor Stress und gehen wieder entspannt Ihrem Beruf nach, indem Sie Ihre mentale Gesundheit bewahren.  

Erfolgreich Burn-out behandeln: dank Psychotherapie 

Mithilfe von Psychotherapie wird erkennbar, welche Ursachen und Faktoren genau den Burn-out herbeigeführt haben. So kann direkt an der Wurzel der Probleme gearbeitet werden und ein weiterer Rückfall wird möglichst verhindert. Es gibt verschieden Arten der Psychotherapie, die sich mit der Behandlung von Burn-out Syndromen auseinandersetzen:  

Tiefenpsychologisch fundierte Therapie und Psychoanalyse  

Hierbei geht der Therapeut auf die Vergangenheit und Lebensgeschichte der Patienten ein, um zu ergründen, warum sie sich so verhalten, wie sie sich verhalten. Dazu gehört beispielsweise auch die Analyse der Kindheit. Mit dieser Therapieform wird erreicht, dass der Patient sein Selbstwertgefühl nicht mehr von der beruflichen Leistung abhängig macht. Im Vergleich zur Psychoanalyse gibt die tiefenpsychologische Therapie mehr direkte Ratschläge.  

Verhaltenstherapie 

Hierbei wird das Verhalten des Patienten genau analysiert und sein Verhaltensmuster offengelegt. Auf dieser Grundlage erarbeitet der Psychotherapeut mit seinen Patienten Lösungsmöglichkeiten. Dazu gehört beispielweise mehr Freizeit in den Alltag zu integrieren oder das Erlernen konkreter Methoden zur Stressbewältigung.  

Medikamentöse Therapie  

Je nach Verfassung der Patienten werden auch Psychopharmaka verschrieben. In der Regel ist das ein Antidepressivum.  

Psychosomatische Kurklinik 

Nach Rücksprache mit dem Patienten und dem behandelnden Psychotherapeuten besteht die Möglichkeit für den Patienten auf einen Kuraufenthalt. Der Vorteil eines stationären Aufenthalts in einer Kurklinik ist, dass sich der Patienten mehrere Wochen gänzlich auf sich konzentriert, sich selbst wiederfindet und mit anderen Menschen zusammen ist, die eine ähnliche Diagnose wie er selbst haben. Der Kontakt mit anderen Patienten wird oft als äußerst hilfreich beschrieben. In der Kurklinik kommt der Patient mit künstlerischen oder sportlichen Angeboten in Kontakt, die ihm wieder zeigen, wie es ist, etwas einfach aus purer Lust zu tun. Durch den längeren Aufenthalt gewöhnt sich der Patient an diese Abläufe und integriert sie im Idealfall nach dem Klinikaufenthalt in seinen normalen Alltag.  

Psychiatrische Klinik 

Patienten, die die Symptome eines Burn-outs falsch deuten oder gänzlich ignorieren, erleiden infolgedessen oftmals einen Nervenzusammenbruch, der sie in die Notfallstation einer Psychiatrischen Klinik bringt. Auch hier haben die Patienten einen festgelegten Tagesplan, der Ihnen hilft, wieder zu sich zu finden. 

Das höchste Gut – die eigene Gesundheit  

Die eigene Gesundheit benötigt höchsten Schutz. Demnach ist es wichtig, frühzeitig zu erkennen, wann diese gefährdet ist und Methoden für sich zu finden, die helfen, die mentale Ausgeglichenheit auch im Berufsalltag zu schützen. Dazu gehören viele verschiedene Dinge:  

  • Einen Tag pro Woche ohne Arbeit und größere Verpflichtungen: So kann sich der Erholungseffekt wirksam einstellen. Dieser ist essenziell für die seelische Gesundheit. 
  • Spaß haben: Klingt einfach, ist für Betroffene anfangs jedoch recht schwer zu verwirklichen. Versuchen Sie Hobby für sich zu finden, das Ihnen Spaß macht und das Sie die Arbeit vergessen lässt. 
  • Bewegung, Bewegung, Bewegung: Bewegen Sie sich entspannt und ohne Leistungsdruck. Das wirkt wahre Wunder. 
  • Bewusst Essen: Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Malzeiten und verzichten Sie auf Essen, das Sie unterwegs zu sich nehmen. Setzten Sie auf eine gesunde Ernährung. 
  • Erholsamer Schlaf: Versuchen Sie sieben bis neun Stunden zu schlafen. Bei Problemen mit dem Einschlafen helfen Entspannungsrituale, vor dem Schlafengehen, wie ein beruhigender Tee oder ein gutes Buch. 

Holen Sie sich rechtzeitig Hilfe  

Wenn Sie die ersten Zeichen eines Burn-outs erkennen, konsultieren Sie einen Experten. Achten Sie bei der Wahl Ihres Therapeuten auf die verschiedenen Angebote, die dieser anbietet und probieren Sie ruhig verschiedene Psychotherapeuten aus. Die Verbindung zwischen Therapeuten und Patienten muss stimmen und harmonisch sein. Jeder Therapeut behandelt anders und bietet verschiedene Therapieformen an. Joerg Claussen beispielsweise, der Psychotherapie in Freiburg anbietet, führt mit seinen Patienten sowohl die typische Gesprächstherapie durch als auch die Körpertherapie. Hierbei wird der Körper als Teil der Seele gesehen und beispielsweise durch bestimme Massagen gestärkt und entspannt. Es ist wichtig für den Patienten, sich während der Sitzungen wohlzufühlen und ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinem Therapeuten zu haben. 

Check Also

Die richtige Verhandlungsstrategie

Wie verhalte ich mich beim Immobilienverkauf? Die richtige Kommunikationsstrategie

Ein Immobilienverkauf ist immer ein aufwendiges und zeitintensives Unterfangen. Dabei ist es wichtig, die eigene …