Home » Web » Lass Bilder sprechen
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Lass Bilder sprechen

Bilder sind Informations- und vor allem Emotionsträger. Wir alle sind visuell gepolt und reagieren deswegen sehr auf Bilder und deren nonverbale Sprache. Privat sind Bilder oft sehr emotionsbehaftet. Wir hängen uns Urlaubserinnerungen an die Wände und fühlen uns beim Anblick dieser in die damalige Zeit zurückversetzt.

Kombination von Bild und Wort

Egal, ob es sich um eine Webseite oder um eine Werbekampagne handelt – das wichtigste Instrument ist das Bild. Natürlich kann auch ein Slogan besonders einprägsam sein. „Nicht neu, aber mit Perwoll gewaschen“ „Essen gut, alles gut“, wir alle kennen diese besonders prägnanten Werbeslogans, die uns bereits seit Jahren in der Werbung verfolgen. Trotzdem haben wir alle auch ein Bild der jeweiligen Werbung im Kopf, wenn wir diese hören. Bilder brennen sich nämlich besonders in unser Unterbewusstsein ein und wirken lange nach. Wir können uns an sie, je nach Typ, oft viel länger erinnern, als an Worte.

Bilder auf Websites einbauen

Viele kaufen Fotos onlineEin Bild auf einer Homepage hat vor allem den Sinn den User bei der Seite zu halten. Meist geht das Auge bei einer Webseite zuerst dem visuellen Reiz nach und bleibt einige Sekunden beim Bild hängen. Das Bild muss deswegen den Inhalt des Textes transportieren und im Leser das Interesse wirken, auch den nebenstehenden Text einer genaueren Prüfung zu unterziehen. Gleichzeitig darf das Bild jedoch nicht zu groß und nicht störend wirken, denn Bilder die unangenehm auffallen bleiben zwar im Kopf haften, jedoch mit einem faden Beigeschmack, der sich eventuell bei der nächsten Kaufentscheidung negativ auswirkt. Grund hierfür ist, dass wir Kaufentscheidungen oftmals intuitiv aus dem Bauch bzw. Kopf heraus. Wenn uns eine Marke positiv in Erinnerung geblieben ist, dann fällt uns die Kaufentscheidung später leichter. Ein gutes Bild prägt sich deswegen ins Unterbewusstsein ein. Wenn es um das Thema Pflege und Familie geht, lächelt uns beispielsweise oft eine nahezu perfekte Familie glücklich von einem Sofa an. Eindeutig ist, dass das Bild gestellt und von einer Fotobörse erworben ist. Trotzdem transportiert es ein positives Gefühl und spricht unsere emotionale Ader an.

Bilder aus Fotodatenbank

Online Geld verdienen ganz leichtWer eine Webseite oder ein Social Media Profil aufbaut, der sollte deswegen ganz genau auf die Auswahl der Bilder achten. Was also tun? Einen Fotografen zu engagieren ist natürlich die einfachste Möglichkeit, jedoch sind Fotografen auch nicht unbedingt kostengünstig, schließlich müssen hier Arbeitszeit, Bearbeitung und auch Equipment bezahlt werden. Vor allem bei Informationswebseiten wollen viele Autoren auch nicht unbedingt in Persona im Netz stehen und haben Probleme das thematisierte selbst fotografisch festzuhalten. Kostengünstigere Bilder, die trotzdem von professionellen oder auch begabten Hobby-Fotografen geschossen wurden, gibt es in diversen Bilddatenbanken. Die Benutzung des Fotoportals läuft so ab, dass Interessierte dort nach Begriffen können suchen und sich dann eine ganze Reihe passender Bilder ansehen. Wenn ein Bild gefällt, kann dieses in Regel gegen einen Obulus gekauft werden. Je nach Lizenzbedingungen kann der Käufer das erworbene Bild dann nutzen.

Passiv Geld verdienen

Per Click Geld verdienenInteressierte Hobby Fotografen können hier auch selbst Ihre Werke einstellen und so einer breiten Masse zur Schau stellen. So entsteht für viele Fotografen, ob der großen Anzahl potentieller Käufer, eine lukrative Einnahmequelle. Wer selbst nicht zum Fotografen taugt, kann trotzdem Geld mit der Fotoindustrie und dem Fotoportal verdienen. Wer beispielsweise eine Seite zum Thema Webdesign oder Werbung betreibt, der kann das Fotoportal gut als Affiliate-Programm einbinden und so per Klick Geld verdienen. Der Erlös berechnet sich bei diesem Affliate Programm wie sonst auch: Je nachdem wie viele Besucher auf den Werbebanner klicken und vor allem je nachdem wie viel diese schlussendlich im Portal kaufen sind dann ausschlaggebend für den Gewinn aus dem Affiliate Programm. Viele bekannte Fotodatenbanken wie Fotolia, Shutterstock oder Depositphotos bieten so eine Zusammenarbeit von der sowohl die Blogger und Websitebetreiber als auch die Plattformen profitieren an.

Check Also

reportagen.de

Texte und Fotos Online verkaufen

Interview mit dem Journalisten und Reportagen.de Gründer Michael Krabs. Für Bild- und Textautoren gibt es …